AM WASSER

Hans Jörg Rafalski (Fotografie) • Gudrun Sailer (Plastik)
Zeitraum
09. März 2024 bis 14. April 2024
Eröffnung
Samstag, 09. März 2024, 17.00 Uhr
Hans Jörg Rafalski „Teufelsbrücke“, 2014
Gudrun Sailer „Kopf“, 2023

Gudrun Sailer und Hans Jörg Rafalski leben am Finowkanal.

Hans Jörg Rafalski spürt in seinen Fotodokumentationen und Büchern Vergangenheit der groß gewesenen Industriesphäre des „Märkischen Wuppertals“ nach. Dabei geht es ihm um die Dokumentation des vor seinen Augen stattfindenden Verlustes, um die bildhafte Bewahrung der letzten Zeugnisse der vergangenen Industrieepoche. Die im Vergehen liegende Schönheit wird zum feinsinnig aufgespürten Motiv.

Gudrun Sailer setzt sich in ihrer Arbeit mit dem menschlichen Dasein auseinander. Sie erlebt den Fluss als Sinnbild für Bewegung, für üppiges Dahinfließen, aber auch für Stau und Umbruch. Ihre Skulpturen, deren Formen Kräfte und Grenzen aufzeigen, glanzvoll leuchtend, auch matt, rau, ja gebrochen, beschreiben Begegnungen. Zwischen lustvoller Begeisterung und erschrockenem Innehalten wird die Formensuche ein fruchtbarer Weg der Erkenntnis.

Gudrun Sailer zeigt Skulpturen aus der Gruppe INSELN, sowie weitere Figurationen und führt am 24.03.2024 durch die Ausstellung.
Von Hans Jörg Rafalski werden Fotografien der Bildserie FINOWKANAL und der des Oder-Havel- Kanals, für die er 2021 den Brandenburgischen Kunstpreis erhielt, zu sehen sein. Am 06.04. 2024 führt er durch die Ausstellung und lädt zur Lesung unter dem Thema „Berlin ist aus dem Kahne erbaut“ in die Galerie 47 ein. Zur Eröffnung und zur Finissage sind beide Künstler vor Ort.

Kurzvita
Hans Jörg Rafaski, 1965 in Eberswalde geboren, studierter Ingenieur für Hochbau,
seit 1990 freiberuflich tätig auf den Gebieten Grafik-Design, Kommunikation, Fotografie, Architektur, Innenarchitektur.
2016 Gründung Verlag Papierwerken, veröffentlicht Erzählbildbände
2018 Gründung der Messe „schöne Bücher aus Brandenburg“
2021 Brandenburger Kunstpreis Fotografie
Ausstellungen:
2019 „schöne Bücher aus Brandenburg“ , Kleistmuseum Frankfurt/O
2020/21/22/23 Ausstellung zum Kunstpreis Brandenburg, Schloss Neuhardenberg
2021 „Erosion“ mit G. Sailer, Galerie Rathaus Biesenthal
2022 „Erosion“ Galerie Fenster Eberswalde
www.papierwerken.com
www.rafalskikommunikation.com
www.brandenburger-buecher.de

Gudrun Sailer, 1963 in Rudolstadt geboren, studierte nach Baufacharbeiter- und Töpferlehre, 1986-91 an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle Keramik/ Plastik bei Gertraud Möhwald und Prof. Martin Wetzel. Seit dem Diplomabschluss 1991 arbeitet sie freischaffend in Eberswalde, zahlreiche Ausstellungen von Plastik, Malerei und Installation folgten, auch Symposien, Kunst am Bau und Lehrtätigkeit.
2019 „Flussgöttin Finow“ Bronzeplastik Torplatz am Museum Eberswalde
2023 Katalog ÜBER LEBEN / Ausstellung Kloster Chorin / Stipendium Stiftung Kunstfonds
www.gudrun-sailer.de
@gudrunsailerkunst

Weitere Informationen

Vorschau

Farbiges Erinnern

Manfred Zoller • Porträts, Landschaften, abstrakte Bilder
20. Apr 2024 bis 02. Jun 2024

Vergangene Ausstellungen

EDMUND KESTING ∙ Maler, Fotograf, Grafiker, Kunstpädagoge

Edmund Kesting
13. Jan 2024 bis 25. Feb 2024

Auf der Suche nach dem Existenziellen

Gerard Waskievitz
18. Nov 2023 bis 07. Jan 2024
Alle ansehen